Funkensonntag

Sonntag, 5. März 2017

Konzert der Jungendmusik Au-Berneck um 18.15 Uhr

Anzünden des Funken ca. 19.00 Uhr

 

Mit der Grossmutter im Ausgang
 

Gehobene Unterhaltungsmusik mit bekannten und beliebten Melodien in gefälligen Blasmusik-Arrangements präsentierte der Musikverein Konkordia Au an seinem Unterhaltungsabend «Juke Box Heroes». An seinem Unterhaltungsabend liess der Musikverein Konkordia Au die gute alte Zeit der Vinylplatten, der weiten, nicht allzu langen bunten Röcke mit neckischem Petticoat und Hits und Evergreens aus der Juke Box wieder aufleben. Originalgetreu bis ins Detail: Sogar einen Sprung in der Platte bauten die Musikanten durch mehrmaliges Wiederholen der gleichen, kurzen Taktfolge in ihr Spiel ein.

Unter der Leitung von Sonja Reinthaler eröffneten die Jüngsten den Unterhaltungsabend. Mit munteren Stücklein wie «Rock & Roll Is Here to Stay» und «Penguins on Parade» stimmten sie das Publikum auf die folgenden Juke-Box-Klänge ein und durften dafür viel Applaus geniessen.

Sich an den Weltbesten messen

Schwungvoll und schon wie die «Grossen» musizierte anschliessend die Jugendmusik unter der Leitung von Raphael Rebholz. Sie brillierte mit virtuos geblasenen Trompetensoli von Andrin Frei und Pascal Krüsi in «Ne partez pas sans moi». Und in «Highlights from Grease» flirtete die junge Querflötistin Flavia mit dem jungen Trompeter Silvan, ein süsses Pärchen.

Schwungvoll holten die jungen Bläserinnen und Bläser in der Zugabe «Poker Face» zu einer prächtigen Showeinlage aus und zeigten damit noch einmal Temperament und wie viel ihnen ihr musikalischer Leiter schon beigebracht hat. Sie ernteten tosenden Applaus. Das Publikum liess nicht locker und wollte das Stück ein zweites Mal sehen und hören.

Die jungen Musikanten haben mit ihrem musikalischen Können übrigens Grosses im Sinn und wollen sich mit der Weltspitze messen. Am 8. und 9. Juli reist Raphael Rebholz zusammen mit der vereinigten Jugendmusik Widnau-Au-Berneck nach Zürich zum Welt-Jugendmusik-Festival 2017. Dort stellen sie sich gemeinsam mit mehr als 80 Jugendmusiken aus der ganzen Welt bis China und Japan der Jury.

Stilvolle Unterhaltung virtuos präsentiert

Jasmin und Aldo, ein typisches Sechzigerjahre-Pärchen, sitzen am Abend in einem Ausgangs­lokal und wählen aus der Juke Box die Melodien aus, welche die Auer Konkordianer virtuos und schwungvoll interpretieren. Unter der Leitung von Alain Wozniak haben sie die unterhaltenden Melodien klangvoll, dynamisch reich strukturiert und mit vielen Soli bereichert einstudiert. Das Publikum ist begeistert und spendet den meist bekannten Melodien immer wieder reichlich Applaus: Von Freddie Mercurys «Barcelona» über «Alte Kameraden» und ein Medley mit beliebten Bert Kaempfert-Kompositionen rund um «Stranger in the Night» bis hin zu Michael Jacksons «Thriller», augengefällig illustriert von einer siebenköpfigen Tanzgruppe des STV Au. Dieser Auftritt muss dann auf dringenden Wunsch des Publikums wiederholt werden.

Auch Werke grosser Komponisten, modern überarbeitet und im Big-Band-Sound arrangiert kommen zum Zuge. Die Opernarie «Nessun Dorma» von Giacomo Puccini zum Beispiel oder die «Mozart Pop Symphony». Die Auer Musikanten haben bei ihrem Publikum damit grossen Erfolg und werden schliesslich gleich zu zwei Zugaben herausgeklatscht.

Auf «Ob-la-di, Ob-la-da» der Beatles in einer Blasmusikversion von Naohiro Iwai folgt zur grossen Freude der Zuhörer ein «Stelldichein in Oberkrain» mit Slavko Avsenik.
 

(Quelle: Rheintaler, 23.1.2017)
 


 

Renovation Probelokal

Es ist vollbracht! Unser Probelokal erstrahlt in neuem Glanz. Nach mehreren Wochen Bauzeit, einigen unvorhergesehenen Bauverzögerungen und viel Staub durften wir das helle und freundliche Probelokal wieder beziehen. Die Akkustik ist viel besser wie vorher. Wir fühlen uns sehr wohl und das Proben macht grossen Spass.